Bürgergemeinde

Koorporationsbürgergemeinde

Isenthal ist eine von 17 Korporationsgemeinden der Korporation Uri. Diese sind selbständige Körperschaften des öffentlichen Rechts. Der Korporationsbürgergemeinde gehören alle in der entsprechenen Gemeinde ansässigen Bürger der Korporation Uri an. Stimmberechtigt sind alle nach dem Recht der Korporation Uri stimmberechtigten Korporationsbürger, die in der entsprechenen Einwohnergemeinde den Wohnsitz haben.

Korporationsbürgerrat

Imholz-Infanger Kilian | Präsident

Gasser-Herger Stefan | Vizepräsident

Infanger-Bissig Rolf | Verwalter

Bissig-Weinzierl Markus | Mitglied

Loretz-Bissig Stefan | Mitglied

Kempf-Bissig Peter | Förster

Dittli Adrian | Bürgerschreiber

Bürgerversammlung

Der Bürgerrat (Korporationsbürgerrat) beruft die Korporationsgemeinde (Korporationsbürgerversammlung) mindestens zweimal jährlich ein. Er kann allerdings jederzeit eine ausserordentliche Korporationsgemeinde einberufen. Ebenso können 10 Prozent der Stimmberechtigten unter Angabe der Traktanden eine ausserordentliche Versammlung verlangen. Danach hat der Bürgerrat diese Versammlung innert 3 Monaten einzuberufen.

Die Korporationsgemeinde hat die Aufgaben:

  • Rechtsvorschriften zu beschliessen
  • den Voranschlag und die Rechnung der Koroporationsbürgergemeinde zu verabschieden
  • den Präsidenten und die Mitglieder des Korporationsbürgerrates, sowie die Rechnungsprüfungskommission zu wählen
  • den Korporationsbürgerschreiber und das Gemeindeforstpersonal zu wählen
  • die Vertreter des Korporationsrates zu wählen

Versammlungen

26. November 2021

 

 

30. April 2021

 

 

8. Mai 2020

Abgesagt wegen Corona-Pandemie

23. November 2018

5. Mai 2018

Protokoll

Jahresrechnung 2017

25. November 2017

Protokoll

Jahresrechnung 2018

29. April 2017

Protokoll

Forstbetrieb

Die Kernaufgabe ist die Pflege des Schutzwaldes im laufenden Waldbauprojekt. Die gleichaltrigen, dichten Bestände werden verjüngt und durchforstet. Ein stabiler Schutzwald sollte stufig und möglichst artenreich sein, damit er seine Funktion dauernd erfüllen kann.

Es werden jährlich ca. 1200 m2 Holz geerntet, davon ein Teil in den Waldungen ausserhalb der Waldbauprojektes. Die Jungwaldpflege ist ein wesentliches Element für die Zukunft des Schutzwaldes und ist darum sehr wichtig.

Der Betrieb führt auch Unterhalt an Strassen und Maschinenwegen aus, die für die Nutzung der Wälder nötig sind. Hinzu kommt das Erstellen und Unterhalten von Hang-, Bach- und Steinschlagverbauungen. Ein wichtiger Bestandteil der Tätigkeit sind die Arbeiten für Dritte, zum Beispiel Wasserbaumassnahmen, Hangsanierungen oder Spezialholzerei.